Peters Bilder HP
  NORWEGIAN ESCAPE - Eindocken ELBE 17 B & V
 
 
NORWEGIAN ESCAPE - Ein Kreuzfahrtriese kommt ins Dock
 
Die Bilder entstanden mit einer Webcam der Fa. Livespottingmedia,
die mir freundlicherweise die Veröffentlichung genehmigt hat.
 
Nachdem die NORWEGIAN ESCAPE mit Schlepperhilfe im Parkhafen gedreht wurde, wird sie nun langsam rückwärts in Richtung Dock ELBE 17 verholt.
 
Nur noch eine Schiffslänge, dann kann das Eindocken beginnen. Rechts über dem Bug der NORWEGIAN ESCAPE ist das  Kreuzfahrtschiff EUROPA im Schwimmdock 10 von Blohm & Voss zu sehen.
 
Das Trockendock ist geflutet.
Drei Schlepper haben das Tor des Docks zur Seite geschleppt
(Im Bild links).
 
Die NORWEGIAN ESCAPE beginnt den Bug in Richtung Dock zu drehen.
 
Die Richtung stimmt.
 
Langsam nimmt das riesige Schiff Fahrt auf um mit Schlepperhilfe am Heck seine Position im Dock einzunehmen.
 
Damit das Manöver ungestört durchgeführt werden kann, hat die BÜRGERMEISTER WEICHMANN, ein Streifenboot der Wasserschutzpolizei Hamburg (Bildvordergrund), den Elbstrom für den Schiffsverkehr gesperrt. Zahlreiche kleinere Schiffe warten auf die Aufhebung der Sperrung.
 
Fingerspitzengefühl und äußerste Konzentration ist angesagt.
Das Dock ist mit 351 m Länge und 59 m Breite nicht viel größer als die NORWEGIAN ESCAPE, die 325 m lang und 55 m breit ist.
(Die aussen hängenden Tender- und Rettungsboote mitgerechnet)
 
Die Sperrung wurde aufgehoben und die wartenden Schiffe setzen ihre Fahrt fort..
 
Das Kreuzfahrtschiff hat seine Position im Dock erreicht, der Assistenzschlepper hat die Schlepptrosse losgeworfen und fährt zu seinem Liegeplatz.
 
Das Dock ist verschlossen. Etwa 5 Stunden brauchen die Pumpen, um das Dock zu leeren.
 
Zeit ist Geld...
Es ist Nacht geworden. Rund um die Uhr wird gearbeitet. In zwei Tagen sollen die Wartungsarbeiten fertig sein und und das Schiff wieder auslaufen.
     
NACH OBEN HAUPTSEITE HOME