Peters Bilder HP
  U-995 - ein Technikmuseum Teil 2
 
 
 
Der Steuerstand für den Rudergänger.
Schon 1943 gab es eine moderne 2-Knopfsteuerung. Durch Drücken des jeweiligen Knopfes wurde das Seitenruder elektrisch nach Back- oder Steuerbord bewegt. 
 
Maschinentelegraph und Ruderlage-Anzeige am vorderen Zentralenschott.
 
 
Blick von unten durch das geöffnete Kugelschott nach oben in den Turm. Oben sieht man das geschlossene Turmluk. 
 
 Der Tiefensteuerstand.
Links der Steuerstand für die vorderen Tiefenruder, rechts der Steuerstand für die hinteren Tiefenruder. Auch sie wurden, wie das Seitenruder, elektrisch betätigt, konnten aber bei Ausfall der Bordelektrik mit Hilfe der beiden großen Handräder betätigt werden. Über den Handrädern sieht man die Ruderlagenanzeiger der Tiefenruder, dazwischen die Schaugläser für die Tiefensteuerung .
 
 Der "Tannenbaum"
Die Ventile (rot) für die backbordseitigen Tauch- Regel- und Trimmtanks (den sogenannten Zellen). 
 
 
 Der "Tannenbaum"
Die Ventile (grün) für die steuerbordseitigen Tauch- Regel- und Trimmtanks der Steuerbordseite. Die silbernen Handräder sind für die Be- und Entlüftung der Zellen.
 
 
Die Okulare des Angriffs-Sehrohres.
Vermutlich haben Souvenierjäger die rechts und links angebrachten Bedienknöpfe für die zuschaltbaren Linsen und optischen Filter abgebaut.
 
 
 Sehrohr-Wahlschalter (links) und  Torpeo-Feuerleitanlage (rechts). Mit der Torpeo-Feuerleitanlage konnten wahlweise ein, oder mehrere Torpedos abgefeuert werden.
 
 
E-Schaltschrank auf der Steuerbordseite  der Zentrale. 
 

 Das Gehäuse des Hauptkreiselkompasses, zur Hälfte im Boden der Zentrale eingelassen.
 
 
Der Funkraum mit zahlreichen Sende- und Empfangsgeräten 
 
 
Sender mit 200 W Ausgangsleistung
 
 
Die Stromversorgung für den darüber befindlichen 200 W Sender.
 
 
 Der Horchraum.
Hier wurden alle Geräusche unter- und über Wasser erfaßt und ausgewertet.
 
 
Die Einrichtung des Horchraumes, der sich neben der Funkstation befand. Gegenüber war die Kammer des U-Boot Kommandanten, die lediglich durch einen Vorhang zum schmalen Gang hin abgeteilt war.
 
 
Der Horchraum 
 
 
 Der Horchraum 
 
 
Der Horchraum  
 
 
Eine im Boden eingelassene Glasplatte ermöglicht den Blick auf einige Batteriezellen, die während der Unterwasserfahrt das U-Boot mit Energie versorgten. Bei Überwasserfahrt wurden die Batterien durch die Elektromotoren, die dann als Generatoren geschaltet waren, wieder aufgeladen.  
         
ZURÜCK

NACH OBEN

NÄCHSTE SEITE

        HAUPTSEITE

HOME