Peters Bilder HP
  Matjeswochen Glückstadt 2010 - Teil 1
 
 
43. GLÜCKSTÄDTER  MATJESWOCHEN
 
 
 
Auf Einladung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Hamburg, Bauhof Wedel unter der Leitung von Herrn Krüger und der Außenstelle Glückstadt, Herrn Mahn, nahmen wir auch dieses Jahr wieder an der Glückstädter Matjeswoche teil. Sie begann für uns am Freitagabend mit einer Einladung zum Grillen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich dafür bedanken !
 
 
Die kleine STÖRORT im Modellbecken vor der großen STÖRORT im
Hafenbecken.
 
Kritische Blicke...
 
Erst kamen Regen- dann die Zuschauer
 
Rolf Grabis, der Erbauer des STÖRORT-Modells mit dem Schiffsführer.
Im Hintergrund die große STÖRORT.
 
Wie jedes Jahr bot das Wasser- und Schifffahrtsamt Hamburg den Besuchern viel zu Sehen und zum Mitmachen. Hier eine Neuheit: Es mußten Bälle mit einer Wasserkanone durch die Rohrleitung nach oben durch ein Loch bugsiert werden. Das war nur eine der vielen Mitmachattraktionen. Kam ein  Boot vorbei, (hier das Tochterboot FORTUNA des Zollkreuzers GLÜCKSTADT),  wurde auch mal so ganz aus Versehen daneben gezielt.  
 
Die Modellbaukollegen vom SMC Uetersen waren auch dieses Jahr wieder dabei. Hier Urban Dümmong mit  dem dampfgetriebenen Modell des  Dampf-Eisbrechers STETTIN.
 
 
Auch das noch im Bau befindliche Modell des VOITH SCHNEIDER Wassertreckers der deutschen Marine, Y 814 KNECHTSAND von Klaus Linke, war zu sehen

Der Zoll hatte auch einiges zu bieten: OPEN SHIP auf dem Zollkreuzer GLÜCKSTADT (Bild und technische Daten unter Kleine und Große Pötte - Zollkreuzer). Hier konnten Besucher das Absetzen des Tochterbootes FORTUNA, eine Hafenrundfahrt und die Wiederaufnahme in die Heckwanne der GLÜCKSTADT miterleben. Gleich geht es los....
 
Hier das Ablaufen der FORTUNA aus der Heckwanne der GLÜCKSTADT. Keine Angst: Es gab keine nassen Füße, oder doch ?...
 
 
Das Tochterboot FORTUNA mit Kurs auf die GLÜCKSTADT zur Wiederaufnahme in die Heckwanne.
 
Die "Wasserbauer" des WSA hatten wie jedes Jahr wieder, anschauliche Modelle ihrer Tätigkeit aufgebaut.
 
Hier sind einige  Modelle aufgebaut, die zeigen, wie ein Ufer dauerhaft befestigt wird um Wind und Wellen zu trotzen.
       

NACH OBEN

NÄCHSTE SEITE

HAUPTSEITE

HOME